Konzerte in der Hofburg Wien
des Wiener Hofburg Orchester

Das Wiener Hofburg Orchester wurde 1971 gegründet und spielt seit Jahrzehnten regelmäßig klassische Konzerte in den prunkvollen Sälen der Hofburg Wien.
1980 fand das erste Neujahrskonzert des Orchesters im Festsaal der Hofburg statt.

Zwischen Mai und Oktober präsentiert das Wiener Hofburg Orchester im Zeremoniensaal die Strauss & Mozart Konzerte des Wiener Hofburg Orchesters. Die traditionellen Weihnachtskonzerte am 25. und 26. Dezember finden im Festsaal der Hofburg statt.

Die Hofburg war seit dem 13. Jahrhundert bis zum Ende der Monarchie die Residenz der Habsburger in Wien. Es ist der größte Gebäudekomplex in Europa, der nicht für religiöse Zwecke erbaut wurde.

Konzertsäle: Zeremoniensaal, Festsaal

Konzerte: Strauss & Mozart Konzert, Weihnachtskonzert

Barrierefrei, Klimatisiert

Der Festsaal

Der große Festsaal war als neuer Thronsaal konzipiert, der unter Kaiser Franz Joseph I. im Jahre 1908 begonnen und im Jahre 1923 vollendet wurde.

Die eindrucksvollen Deckenmalereien des Malers Schramm zeigen die Devise von Kaiser Franz Joseph I. “Viribus Unitis” (Mit vereinten Kräften) und die thronende Macht Austria.
Sie sind umgeben von allegorischen Darstellungen der Religion, Gerechtigkeit, Tapferkeit, Wissenschaft, Kunst und des Ackerbaus.

Die 15 Lunetten von Veith zeigen bedeutende Herrscher der Habsburger. In weiteren Oktogenfeldern vom Maler Stauffer sieht man unter anderem den Feldherr Karl v. Lothringen, den Polenkönig Johann Sobieski, Feldmarschall Prinz Eugen von Savoyen, Staatskanzler Fürst Kaunitz sowie Fürst Metternich.

Der Zeremoniensaal

Der Zeremoniensaal wurde von 1802 bis 1806 unter Kaiser Franz I. vom Hofarchitekten Ludwig Montoyer im klassizistischen Stil erbaut.
Die prächtige Kassettendecke wird getragen von 24 Rundsäulen aus Kunstmarmor, dem damals modernen “stucco lustro”.

Der Zeremoniensaal diente bereits Napoleon I. im Jahre 1810 als Rahmen für seine Werbung um Erzherzogin Marie Luise, der Tochter Kaiser Franz I. Bis zum Ende der Monarchie im Jahre 1918 diente der Saal als Thronsaal. Hier schlug Kaiser Franz I. viele Adelige zu Rittern.

Kaiser Franz Joseph I (1830 – 1916) und seine Gemahlin Elisabeth führten hier alljährlich am Gründonnerstag die österlichen Fußwaschungen an je 12 Greisen und Greisinnen. Dieses Ritual galt als Ehrung des Volkes und der religiösen Bräuche und des Volkes und wurde als persönliche Fürsorge des Regentenpaares verstanden.

Im Zeremoniensaal fanden Hofkonzerte und -Bälle statt. Unter Kaiser Franz Joseph I. und Kaiserin Elisabeth wurden hier große Gala-Abende, wie der “Ball bei Hof” abgehalten, der nur dem Hofstaat und der Hocharistokratie vorbehalten war.

Wiener Hofburg - Eingang zum Konzert vom Michaeler Platz
Wissenswertes

Die Geschichte der Wiener Hofburg

Die Hofburg Wien ist die ehemalige kaiserliche Residenz. Der komplette Gebäudekomplex der Hofburg entstand zwischen dem 13. und dem 19. Jahrhundert.

Die sechs Jahrhunderte lang andauernde Bautätigkeit prägt die Erscheinungsform des Gebäudes stark. An den verschiedenen Teilen sind alle Baustile von Gotik, Renaissance und Barock bis hin zum Klassizismus der Gründerzeit zu erkennen.

Bis zum Jahr 1918 war die Hofburg die Residenz der Habsburger die hier ab dem 13. Jahrhundert die Geschicke der österreichischen und europäischen Geschichte lenkten. Fast jeder Regent ließ Teile dazubauen, umgestalten oder für sich und seine Familie neu einrichten.

Ausgehend von einer mittelalterlichen, befestigten Burg entwickelte sich so über die Jahrhunderte ein monumentales Regierungsgebäude auf einem Areal von ca. 24 Hektar. Der Kern, die alte Burg, ist bis heute erhalten.

Die Wiener Hofburg besteht heute aus 18 Trakten, 19 Höfen und 2.600 Räumen. Zählt man auch die Museen, die alten Hofstallungen und den Volksgarten hinzu so kommt man auf eine Gesamtfläche von ca. 50 Hektar.

Noch immer wohnen oder arbeiten hier rund 5000 Personen und wird jährlich von ca. 20 Millionen Menschen besucht.

Wie wird die Hofburg heute genutzt?

Heute dient die Hofburg Wien dem österreichischen Bundespräsidenten als Amtssitz.

Außerdem sind verschiedene Museen in den Gebäuden beheimatet, der größte Teil der Österreichischen Nationalbibliothek und das Bundesdenkmalamt. In den Räumlichkeiten finden jährlich hunderte Veranstaltungen statt. Von Kongressen, Tagungen und Messen, bis hin zu Bällen, Banketten und Konzerten.

Seit 1971 spielt das Wiener Hofburg Orchester regelmäßig in den prunkvollen Sälen der Hofburg. Ihr erklärtes Ziel ist es, die Wiener Walzer- und Operettenmusik zu kultivieren und der Welt die Kompositionen der Wiener Klassik zugänglich zu machen.

Was kann man in der Hofburg besichtigen?

Im Areal der Hofburg gibt es eine Vielzahl an Museen.
Am beliebtesten sind das Sissi-Museum, die Kaiserappartements, die Silberkammer und die kaiserliche Schatzkammer. Ebenfalls Teil der Hofburg sind die berühmte Spanische Hofreitschule und die Albertina, die eine der bedeutendsten grafischen Sammlungen der Welt beherbergt.

Darüber hinaus lohnt sich ein Spaziergang vom Heldenplatz mit seinen zwei gigantischen Reiterstatuen über die Amalienburg und das Denkmal Kaiser Franz I. bis hin zum Michaelerplatz.

Zur Entspannung dienen zwei öffentlich zugängliche Parks mit Restaurants. Südöstlich des Heldenplatzes liegt der Burggarten, bekannt durch das Palmenhaus.
Nordöstlich des Heldenplatzes findet man den Volksgarten mit dem Sissi Denkmal und dem Rosengarten.

Im Rahmen eines Konzertes des Wiener Hofburg Orchesters haben Sie natürlich die Möglichkeit den prunkvollen Zeremonien- oder Festsaal zu bewundern.

Anfahrt – Wie komme ich zur Hofburg?

Am Besten kommen Sie zur Hofburg mit der U-Bahn oder Straßenbahn.
Die nächste Station ist “Volkstheater”, Ausgang “Heldenplatz”. Hier fahren die U-Bahnlinien U2 und U3, sowie die Straßenbahn- und Buslinien 1,2, D und 71 .
Von dort sind es ca. 500m über den Heldenplatz zum Haupteingang der Wiener Hofburg.

Wenn Sie mit dem Auto anreisen, gibt es eine kostenpflichtige Parkgarage beim Museumsquartier am Museumsplatz 1, 1070 Wien.
Von dort erreichen Sie die Hofburg nach ca. 800m.

Der Haupteingang der Wiener Hofburg befindet sich direkt am Heldenplatz neben der Österreichischen Nationalbibliothek.

In seltenen Fällen findet der Einlass zu den Konzerten in der Hofburg über die Botschafterstiege statt. Diese befindet sich ca. 200m entfernt vom Heldenplatz auf der anderen Seite der Hofburg und ist ebenfalls barrierefrei zugänglich.

Wiener Taxis finden Sie auf Standplätzen in der ganzen Stadt oder unter den Telefonnummern: +43 1 31 300; +43 1 60 160; +43 1 40 100.

Hofburg Wien bei Nacht - Eingang beim Heldenplatz Wien

Konzerttermine in der Hofburg Wien

des Wiener Hofburg Orchester

Hier finden Sie alle Konzerte des Wiener Hofburg Orchester, die in der Hofburg Wien stattfinden.

September 2021

Datum/Zeit Veranstaltung
09.09.2021
22:00
Strauss & Mozart Konzert in der Hofburg Wien
Hofburg Wien – Zeremoniensaal, Wien
21.09.2021
22:00
Strauss & Mozart Konzert in der Hofburg Wien
Hofburg Wien – Zeremoniensaal, Wien
25.09.2021
22:00
Strauss & Mozart Konzert in der Hofburg Wien
Hofburg Wien – Zeremoniensaal, Wien
28.09.2021
22:00
Strauss & Mozart Konzert in der Hofburg Wien
Hofburg Wien – Festsaal, Wien
30.09.2021
22:00
Strauss & Mozart Konzert in der Hofburg Wien
Hofburg Wien – Zeremoniensaal, Wien


Oktober 2021

Datum/Zeit Veranstaltung
02.10.2021
22:00
Strauss & Mozart Konzert in der Hofburg Wien
Hofburg Wien – Zeremoniensaal, Wien
16.10.2021
22:00
Strauss & Mozart Konzert in der Hofburg Wien
Hofburg Wien – Zeremoniensaal, Wien


Dezember 2021

Datum/Zeit Veranstaltung
25.12.2021
20:30 - 22:00
Weihnachts-Konzert in der Wiener Hofburg
Hofburg Wien – Festsaal, Wien
26.12.2021
20:30 - 22:00
Weihnachts-Konzert in der Wiener Hofburg
Hofburg Wien – Festsaal, Wien