Caprice Viennois
ein Abend Wiener Lebensfreude

Erleben Sie mit dem Wiener Hofburg Orchester einen Abend voller Wiener Lebensfreude und versinken Sie mit uns in der magischen Atmosphäre der Wiener Klassik.

Unter der Leitung des jungen Violinisten und Dirigenten Daniel Auner freuen Sie sich zudem auf eine besondere Hommage an den legendären Wiener Violinisten Fritz Kreisler.

Das Wiener Hofburg Orchester wird begleitet von international bekannten Solistinnen, Solisten, Tänzerinnen und Tänzern und präsentiert Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Strauss, Franz Lehár und Emmerich Kalman – Melodien, die die Seele berühren und die Sinne berauschen.

Die Konzertreihe Caprice Viennois findet im Mozartsaal des Wiener Konzerthauses statt, der den perfekten Rahmen für diese einzigartige Konzertreihe bietet.

Programm: Mozart, Johann Strauss, Fritz Kreisler, Kalman, Lehar

Veranstaltungsorte: Konzerthaus

Preise: ab € 45,-

Das Programm

In einer extra für dieses Konzert adaptierten Fassung von Fritz Kreislers “Caprice Viennois” wird Dirigent Daniel Auner in diesem Konzert auch als virtuoser Violin Solist brillieren. Daniel Auner spielt auf einem einzigartigen Instrument von Giovanni Battista Guadagnini aus der Sammlung wertvoller Streichinstrumente der Österreichischen Nationalbank.

Der Monti Csardas, interpretiert vom langjährigen Konzertmeister des Wiener Hofburg Orchesters Christian Scholl ist ein weiteres Highlight des Konzerts.

Komplettiert wird der Abend mit der Eleganz und Lebensfreude der berühmtesten Opernarien Mozarts und den schönsten Melodien der Operetten von Strauss, Léhàr und Kalman.
Die mitreißenden Walzer und Polkas von Johann und Josef Strauss lassen Sie die Leichtigkeit des Wiener Lebens spüren und entführen Sie musikalisch in das historische Wien Ende des 19. Jahrhunderts.

Daniel Auner – Dirigent und Soloviolinist

Für Daniel Auner ist das Dirigieren logische Fortsetzung und Erweiterung seiner Tätigkeit als Violinist. Schon die Bewegung des Bogenarms lässt sich bestens in den Schlag des Dirigenten umsetzen, was Auner sich viele Jahre als „Stehgeiger“ in bester Tradition seiner Heimatstadt Wien zu Nutze machte.

Bei der Konzertreihe Caprice Viennois wird Daniel Auner diese alte philharmonische Tradition wieder aufleben lassen und das Orchester als Soloviolinist dirigieren.
Entstanden ist dieses Violin-Dirigat in den Tanzkapellen im Umfeld der Strauss-Dynastie. Hier etablierte sich die Orchesterleitung durch einen stehenden Violinisten auf dem internationalen Parkett, bei der der Konzertmeister das Ensemble vom ersten Pult aus führt.
International populär wurde das Violin-Dirigat durch Willi Boskovsky (1909 – 1991), der von 1955 und 1979 die Wiener Philharmoniker als „Stehgeiger“ dirigierte und dem Orchester zu weltweiter Popularität verhalf.

Komponist Fritz Kreisler (1875 – 1962)

Fritz Kreisler war einer der bekanntesten Geiger und Komponisten des 20. Jahrhunderts. Er trat bereits im Alter von sieben Jahren in das Wiener Konservatorium ein und war damit das jüngste Wunderkind, das jemals aufgenommen wurde. Seine beeindruckende Lebensgeschichte führte ihn nach Paris und Rom, sowie zu den Wiener und Berliner Philharmonikern. Er musste im ersten Weltkrieg kurz in der österreichischen Armee dienen und wurde verwundet. 1939 zog Fritz Kreisler aus Protest gegen das nationalsozialistische Regime schließlich nach New York, wo er bis zu seinem Lebensende lebte.

Daniel Auner über Fritz Kreisler:

„Fritz Kreisler hat mich seit meiner Kindheit fasziniert. Seine Biographie habe ich verschlungen, sein Tagebuch „Four Weeks in the Trenches – The War Story of a Violinist“ ist ebenso wie sein berühmter Aufsatz „Music and Life“ ein überaus ehrlicher Zugang zu den Höhen und Tiefen des Lebens eines Musikers.“

Wiener Konzerthaus – Mozartsaal

Der Mozartsaal ist der zweitgrößte Saal im Wiener Konzerthaus.
Mit seinen 704 Sitzplätzen, aufgeteilt in Balkon und Parterre, gibt er einem klassischen Konzert gleichzeitig eine zwanglose Intimität als auch den nötigen Raum für ein fantastisches Musikerlebnis.

Einen weltweiten Ruf genießt der Mozartsaal wegen seiner einzigartigen Akustik.
Dadurch finden hier regelmäßig Tonaufnahmen statt und machen den Mozartsaal besonders beliebt bei führenden Orchestern und Solisten.

Alle Termine von Caprice Viennois

Hier finden Sie die Termine für alle Caprice Viennois Konzerte des Wiener Hofburg Orchesters.

Juni 2024

Datum/Zeit Veranstaltung
27.06.2024
20:30 - 22:00
Caprice Viennois
Konzerthaus Wien – Mozartsaal, Wien


Juli 2024

Datum/Zeit Veranstaltung
02.07.2024
20:30 - 22:00
Caprice Viennois
Konzerthaus Wien – Mozartsaal, Wien
04.07.2024
20:30 - 22:00
Caprice Viennois
Konzerthaus Wien – Mozartsaal, Wien
13.07.2024
20:30 - 22:00
Caprice Viennois
Konzerthaus Wien – Mozartsaal, Wien


August 2024

Datum/Zeit Veranstaltung
10.08.2024
20:30 - 22:00
Caprice Viennois
Konzerthaus Wien – Mozartsaal, Wien
13.08.2024
20:30 - 22:00
Caprice Viennois
Konzerthaus Wien – Mozartsaal, Wien
15.08.2024
20:30 - 22:00
Caprice Viennois
Konzerthaus Wien – Mozartsaal, Wien
17.08.2024
20:30 - 22:00
Caprice Viennois
Konzerthaus Wien – Mozartsaal, Wien


September 2024

Datum/Zeit Veranstaltung
19.09.2024
20:30 - 22:00
Caprice Viennois
Konzerthaus Wien – Mozartsaal, Wien
24.09.2024
20:30 - 22:00
Caprice Viennois
Konzerthaus Wien – Mozartsaal, Wien
26.09.2024
20:30 - 22:00
Caprice Viennois
Konzerthaus Wien – Mozartsaal, Wien


Oktober 2024

Datum/Zeit Veranstaltung
03.10.2024
20:30 - 22:00
Caprice Viennois
Konzerthaus Wien – Mozartsaal, Wien


Beispielprogramm von Caprice Viennois

Konzerthaus - Mozart Saal | 5. Oktober 2023
timeline_pre_loader
klassische-konzerte-notenschluessel

Johann Strauss

„Der Zigeunerbaron“ – Ouverture

W.A. Mozart

„Non piu andrai farfallone amoroso“
„Le nozze di Figaro“
Solist: Georg Lehner

Josef Strauss

„Ohne Sorgen“- Polka

Fritz Kreisler

„Caprice Viennois“
Solist: Daniel Auner

Johann Strauss

„Im Krapfenwaldl“ – Polka française

Johann Strauss

„Geschichten aus dem Wienerwald“ – Walzer

Johann Strauss

„Eljen à Magyar“ – Polka Klassisches Ballettpaar

Johann Strauss

„Wiener Blut“
Duett: Andrea van der Smissen,
Georg Lehner

Emmerich Kalman

„Heia, heia in den Bergen“

„Die Csardasfürstin“

Solistin: Andrea van der Smissen

Vittorio Monti

„Czardas“
Solist: Christian Scholl

W.A. Mozart

„Ein Mädchen oder Weibchen“
„Zauberflöte“
Solist: Georg Lehner

W.A. Mozart

„Papageno – Papagena“
„Zauberflöte“
Duett: Andrea van der Smissen,
Georg Lehner

Josef Strauss

„Feuerfest“ – Polka française

Franz Léhàr

„Lippen schweigen“
Solisten: Andrea van der Smissen,
Georg Lehner

Emmerich Kalman

„Tanzen möchte ich“
Solisten: Andrea van der Smissen,
Georg Lehner

Johann Strauss

„An der schönen blauen Donau“
„Walzer“
Klassisches Ballettpaar